Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland

Newsletter abonnieren Alle Nachrichten

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH nahm an der internationalen Forum-Ausstellung „WasteTech 2019“ (4.-6. Juni 2019, internationaler Ausstellungszentrum „Crocus-Expo“) teil.

In diesem Jahr wurde GIZ Sonderpartner der internationalen Konferenz „Entwicklungswege der Abfallwirtschaft im Rahmen der Umsetzung des nationalen Projektes „Umwelt“.

Die 11. internationale Ausstellung für Abfallwirtschaft, Umweltschutztechnik und erneuerbare Energien endete in Moskau am 6. Juni. Über 5000 Experten besuchten diese Ausstellung, die zu Recht als das größte Ereignis der Geschäftswelt im Bereich Umweltschutz Russlands gilt.

Über 212 Unternehmen nahmen während dieser 3 Ausstellungstage an der Veranstaltung teil (u.a. auch 4 nationale Pavillons). 12 Veranstaltungen fanden im Rahmen des Geschäftsprogramms statt.

Auf der Plenartagung am 4. Juni hat die Landesdirektorin der GIZ in der Russischen Föderation Julia Grishchenkova einen Vortrag über die Teilnahme der GIZ an Projekten im Rahmen der deutsch-russischen Zusammenarbeit im Bereich der Umwelt gehalten.

An dem gleichen Tag veranstaltete GIZ einen runden Tisch zum Thema „Deutsche Erfahrung im Bereich der Abfallwirtschaft und der Einführung von BVT. Zusammenarbeit im Rahmen bilateraler Projekte“. Im Auftrag des Ministeriums für natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation wurden Teilnehmer des runden Tisches von Vadim Petrov, Leiter des Projektbüros des föderalen Projekts „Sauberes Land“, begrüßt. Er betonte noch einmal die Wichtigkeit der Verwirklichung der Projekte im Rahmen der deutsch-russischen Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Reform im Bereich Abfallwirtschaft in Russland. Die Hauptthemen der Veranstaltung waren Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in Deutschland im Bereich der Abfallwirtschaft.

Während der Forum-Ausstellung konnte man den Stand der GIZ besuchen, an dem man mehr über die Projekte „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ und „Klimafreundliches Wirtschaften:  Einführung von BVT in Russland“ erfahren sowie Broschüre und analytische Informationen bekommen und mit Vertretern der Projekte sprechen konnte. Zur Arbeit am Stand der GIZ wurden auch Vertreter des Verbandes deutscher Abfallverarbeiter RETech German Partnership und CReED (Center for Research, Education and Demonstration in Waste Management) eingeladen, die den Besuchern der Ausstellung über fortgeschrittene Technologien und Verfahren in der Abfallwirtschaft in Deutschland erzählten.

Den Fotobericht über die Arbeit von GIZ auf der Forum-Ausstellung „WasteTech 2019“ finden Sie hier.

Datum:
2019-06-07