Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland

Newsletter abonnieren Alle Nachrichten

Eine Expertenmission in die Region Woronesch fand vom 5. bis 15. August 2019, einer Pilotregion des russisch-deutschen GIZ-Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“, statt

Mehr als 1.300 km reiste eine Expertengruppe in der Region Woronesch.

Zu den Zielen der Reise gehörte die Bewertung der vorhandenen Deponien in dem Bezirk Bogutschany, Liski, Olchowatka, Podgorenski und Annino. Die Projektexperten bewerteten die Leistungsreserven (Restkapazität) für bestehende Deponien, die Entwicklung von Empfehlungen und Maßnahmen für den weiteren Betrieb von Anlagen, Empfehlungen zur Sanierung und Reduzierung negativer Umweltauswirkungen.

Die Bewertung der zusätzlichen Möglichkeiten von Deponien in Verbindung mit Ingenieur- und Sanierungsmaßnahmen die Lebensdauer von Deponien bis zur geplanten Inbetriebnahme neuer moderner Deponien und Abfallverarbeitungsanlagen verlängern. Eine solche Maßnahme wird zu einer besseren Transportlogistik der Hausabfälle beitragen und damit die Optimierung der Grenztarifindikatoren im Bereich der Abfallwirtschaft in der Region fördern.

Die Schlussfolgerungen und Empfehlungen der Expertengruppe sollen den zuständigen Exekutivbehörden der Region Woronesch im Rahmen eines Arbeitstreffens vorgelegt werden.

Die fachliche Beratung der Region Woronesch erfolgt im Rahmen des unterzeichneten Memorandums zwischen dem Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation, der Regierung der Region Woronesch und der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Der Gegenstand des Memorandums ist die Beratung der Region Woronesch bei dem Übergang zu einem neuen Abfallmanagement-System.

 

Datum:
2019-08-21