Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland

Newsletter abonnieren Alle Nachrichten

Am 4. September 2019 fand die Sitzung zum Thema der Reform der Abfallmanagement-System in der Region Woronezh mit der Expertengruppe des Projekts statt

Die Sitzung wurde von den stellvertretenden Ministerpräsidenten der Region Woronezh V. Logvinov und S. Chestikin geleitet. An dem Treffen nahmen Leiter der zuständigen Exekutivbehörden, Leiter der Bezirken der Region Woronezh teil.
Der Leiter des Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ Matthias Wilhelm sprach über die Ziele der Expertenmission. Die Projektexpertin Ekaterina Ozerova präsentierte die Ergebnisse der vorläufigen Analyse des Abfallwirtschaftsplans der Region Woronezh und dessen mögliche Aktualisierung. Der Projektexperte Boris Trushin stellte die Ergebnisse der Bewertung bestehender Deponien in fünf Bezirken der Region Woronezh mit Empfehlungen für deren weitere Nutzung und Rekultivierung vor. Am Ende der Sitzung informierte Maxim Polishchuk, Leiter der Komponente „Beratung der Pilotregionen“, über den von Projekt entwickelten Konzept für getrennte Abfallsammlung für ländliche Siedlungen in den zentralen Regionen der Russischen Föderation und das Finanzmodell für die Organisation solcher Tätigkeit. Finanzielle und wirtschaftliche Aspekte, die die Nachhaltigkeit und Wirksamkeit des Abfallwirtschaftsprozesses für ländliche Siedlungen gewährleisten, wurden in den Bericht betont. Während der Diskussion beantworteten Projektexperten zahlreiche Fragen der Sitzungsteilnehmer.
Die Arbeit der Expertengruppe wird im Rahmen des unterzeichneten Memorandums zwischen dem Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation, der Regierung der Region Woronezh und der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt.

Datum:
2019-09-06